Das Oberlandesgericht nimmt nicht nur Rechtsprechungsaufgaben wahr, sondern übt etwa als Mittelbehörde die Dienstaufsicht über die nachgeordneten Gerichte oder die Aufsicht über die Notarinnen und Notare aus. Die Personaldezernate des Oberlandesgerichts planen und organisieren den Personaleinsatz von etwa 1.000 Richterinnen und Richtern und mehr als 4.500 nichtrichterlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Bezirk. Darüber hinaus sind Schadenersatz- und Regress- sowie Disziplinarangelegenheiten zu bearbeiten. Ferner kümmert sich das IT-Dezernat und das BIT (Beratungstelefon Informationstechnik) darum, dass die Informationstechnik bei den Amts- und Landgerichten im Bezirk funktioniert.

 

Einen Überblick bietet Ihnen das Organigramm pdf-Dokument (ca. 106 kB) der Verwaltung des Oberlandesgerichts.