In dem Strafverfahren gegen den 29-jährigen deutschen Staatsangehörigen Haris C. aus Düsseldorf hat der 5. Strafsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf (Staatsschutzsenat) Termine zur Durchführung der Hauptverhandlung bestimmt. Die Hauptverhandlung soll unter dem Vorsitz der Vorsitzenden Richterin am Oberlandesgericht Dr. Puderbach-Dehne beginnen am

29.04.2019 um 11.00 Uhr im Saal 2 des Prozessgebäudes des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

Bislang sind 17 Fortsetzungstermine bestimmt bis zum 05.08.2019.

Die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf wirft dem Angeklagten vor, im Jahr 2013 die ausländische terroristische Vereinigung "Jaish al-Muhajirin wal Ansar" (JAMWA) unterstützt zu haben: Er soll den Kauf von drei Nachtsichtgeräten zum Preis von 1.440 Euro finanziert haben. Wegen der Einzelheiten wird Bezug genommen auf die Pressemitteilung externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab der Generalstaatsanwaltschaft vom 05.04.2019.

Ton-, Foto- und Filmaufnahmen sind grundsätzlich nur kurz vor der Verhandlung und nur mit vorheriger Genehmigung möglich. Daran interessierte Medienvertreter werden gebeten, sich einen Arbeitstag vor Verhandlungsbeginn bis 15.00 Uhr bei der Pressestelle des Oberlandesgerichts Düsseldorf zu melden. Die Beschränkungen, die sich aus der sitzungspolizeilichen Anordnung der Senatsvorsitzenden ergeben, sind zu beachten.

Düsseldorf, 10.04.2019


Dr. Michael Börsch
Pressedezernent
Cecilienallee 3
40474 Düsseldorf
Telefon: 0211 4971-411
Fax: 0211 4971-641
E-Mail: pressestelle@olg-duesseldorf.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm

weitere Informationen