In dem Namensstreit zwischen dem Sänger „Frank Wendler“ und dem bundesweit bekannten Schlagersänger „Michael Wendler“ („Sie liebt den DJ!“) verhandelt der 20. Zivilsenat des Oberlandesgerichts in einem Berufungsverfahren am 19.02.2013 über die Nutzung der Bezeichnung „Der Wendler“.

Der Beklagte, Künstlername „Michael Wendler“, Geburtsname Michael Skowronek, jetzt Michael Norberg, nutzt seit 1998 die Bezeichnung „Wendler“ und hat seither 29 Alben, 32 Singles und 10 DVDs veröffentlicht sowie sechs „Goldene Schallplatten“ und eine „Platin-Schallplatte“ erhalten. Der Kläger ist Inhaber der am 15.08.2008 angemeldeten deutschen Wortmarke „Der Wendler“.

Der Kläger hatte vor dem Landgericht Düsseldorf geltend gemacht, dass der beklagte Schlagerstar unerlaubt die Bezeichnung „Der Wendler“ für Werbezwecke oder im Fernsehen verwandt habe. Das Landgericht Düsseldorf hatte am 14.3.2012 (Aktenzeichen 2a O 317/11) die Klage abgewiesen und den Kläger zur Löschung der eingetragenen Wortmarke verpflichtet. Das Landgericht hatte eine Verwechslungsgefahr verneint und darauf hingewiesen, dass die Öffentlichkeit schon vor der Anmeldung der Wortmarke im August 2008 mit der Bezeichnung „Der Wendler“ überwiegend die Person des Beklagten verbunden habe. Aufgrund der Bekanntheit des Beklagten setze sich dessen Namensrecht gegenüber der Wortmarke durch.

Die Sitzung des 20. Zivilsenats, Vorsitzender ist Prof. Wilhelm Berneke, beginnt um 11.15 Uhr und findet in Saal A224 statt.

Aktenzeichen des Oberlandesgerichts: I-20 U 67/12

 

Düsseldorf, 15.02.2013
Dr. Ulrich Egger
Pressedezernent
Oberlandesgericht Düsseldorf
Cecilienallee 3
40474 Düsseldorf
Tel. 0211 4971-411
Fax 0211 4971-641
E-Mail: pressestelle@olg-duesseldorf.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm