Im Strafverfahren gegen Saleh A. u. a. ist das Akkreditierungsverfahren abgeschlossen. Alle akkreditierten Medienorgane erhalten einen Sitzplatz.

Für die Hauptverhandlung am 5. Juli 2017, Beginn 10:30 Uhr, ist zunächst die Verlesung der Anklage vorgesehen. Soweit der Angeklagte Saleh A. seiner Ankündigung entsprechend weiter beabsichtigt, sich zu den Tatvorwürfen zu äußern, wird mit dem Beginn seiner Einlassung am Nachmittag des 5. Juli 2017 gerechnet. Akkreditierte Presse-vertreter haben darüber hinaus per Email bereits Terminhinweise erhalten.

1. Zum Ergebnis des Akkreditierungsverfahrens im Einzelnen:

Aufgrund des Akkreditierungsverfahrens erhalten folgende Medienorgane/Journalisten jeweils einen Sitzplatz:

Gruppe 1: Nachrichtenagenturen mit Sitz im Inland

a) AFP b) dpa

Gruppe 2: Medienorgane mit Sitz im Ausland

Servus TV  

Gruppe 3: öffentlich-rechtliche Fernsehsender

a) ZDF b) WDR

Gruppe 4: öffentlich-rechtliche Hörfunksender

a) Deutschlandfunk b) Südwestfunk

Gruppe 5: private Fernsehsender mit Sitz im Inland

a) RTL West

b) Reuters TV

Gruppe 6: private Hörfunksender mit Sitz im Inland

Keine Akkreditierungen eingegangen

Gruppe 7: Tageszeitungen mit  ständ. Redaktion in Düsseldorf

a) Rheinische Post b) Express Düsseldorf c) WZ

Gruppe 8: sonstige Printmedien mit Sitz im Inland:

a) NRW.direkt

b) Junge Welt

c) Frankfurter Allgemeine Zeitung

d) Der Spiegel

e) NRZ

f) Bild

g) Die Zeit

h) Süddeutsche Zeitung

i) WAZ

j) Stern

k) taz 

Außerhalb dieser Kontingente erhalten jeweils einen Sitzplatz:

a) WDR Hörfunk

b) 1Live Hörfunk 

c) Radio NRW

d) RP Online

e) Center TV 

f) WestCom/Sat 1

 

Von den insgesamt 70 für Medienvertreter zur Verfügung stehenden Sitzplätzen sind somit 28 für die vorstehenden Medienorgane/Journalisten reserviert. Die Medienorgane können den für sie reservierten Sitzplatz mit einer entsprechend akkreditierten Person besetzen. Aus diesem Kontingent nicht in Anspruch genommene sowie die weiteren für Medienvertreter reservierten 42 Sitzplätze werden zu Beginn eines jeden Sitzungstages zunächst an akkreditierte, dann an nicht akkreditierte Medienvertreter vergeben. Sodann noch verbleibende Sitzplätze werden dem Kontingent für sonstige Zuhörer zugeschlagen. Die Sitzplatzvergabe erfolgt innerhalb dieser Gruppen jeweils in der Reihenfolge des Eintreffens im Prozessgebäude.

2. Akkreditierungsunterlagen

Akkreditierungsausweise und Sitzplatzkarten werden nicht ausgegeben. Die poolführenden Kamerateams erhalten ihre Poolausweise am 5. Juli 2017 vor Prozessbeginn im Prozessgebäude.

3. Poolführerschaft 

Die Poolführerschaft für Aufnahmen im Sitzungssaal wird für die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten vom Westdeutschen Rundfunk, für die privaten Fernsehsender von Reuters TV übernommen. Andere akkreditierte Kamerateams erhalten hiervon unabhängig Zutritt zum Foyer des Prozessgebäudes.

Für Fotoaufnahmen im Sitzungssaal erhalten alle für Fotoaufnahmen akkreditierten Medienorgane Zutritt für jeweils einen Fotografen.

Alle Medienvertreter werden auf die Pixelungsanordnung der Vorsitzenden bzgl. der Angeklagten sowie Justizbeschäftigten (ausgenommen Richter und Staatsanwälte) in der sitzungspolizeilichen Anordnung, dort IV. 9 lit c.), hingewiesen.

 

Düsseldorf, 03.07.2017

Andreas Vitek
Pressedezernent
Cecilienallee 3
40474 Düsseldorf
Telefon: 0211 4971-411
Fax: 0211 4971-641
E-Mail: pressestelle@olg-duesseldorf.nrw.deE-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm