Sie sind auf der Suche nach einem Beruf, in dem Karriere machen und gesellschaftliche Verantwortung zusammenpassen? Bei der Justiz.NRW arbeiten wir gemeinsam für ein gerechtes Miteinander. Eine große Aufgabe, die wir nur in einem starken Team lösen können. Daher ist die Justiz.NRW laufend auf der Suche nach den passenden Nachwuchskräften - sei es in den Ausbildungsberufen Justizfachwirtin bzw. Justizfachwirt und Justizfachangestellte bzw. Justizfachangestellter oder in den Dualen Studiengängen Dipl.-Rechtspflegerin bzw. Rechtspfleger und Verwaltungsinformatikerin bzw. Verwaltungsinformatiker (B.Sc.).  Bewerben kann man sich in der Regel jedes Jahr von Juni/Juli bis zum nächsten Frühling über die folgenden Bewerbungsportale: 

Bewerbungsportal Dipl-Rechtspfleger/in, Justizfachangestellte/r und Justizfachwirt/in

Bewerbungsportal Verwaltungsinformatiker/in 

Darüber hinaus bietet die Justiz.NRW Berufs- und Quereinsteigerinnen sowie Berufs- und Quereinsteigern verschiedene Karrieremöglichkeiten, die in unserem Stellenmarkt veröffentlicht werden - auch für Interessierte ohne Schulabschluss und Berufsausbildung: Als Justizhelferin bzw. Justizhelfer setzen Sie sich dafür ein, dass die Menschen sich auf unsere funktionierenden Justizbehörden verlassen können.

Für viele Stellen ist eine Bewerbung jederzeit möglich. Weitere Informationen rund um unsere Ausbildungsberufe, Dualen Studiengänge und offenen Stellenangebote finden Sie hier:

Duale Ausbildung zur/zum Dipl.-Rechtspfleger/in hat begonnen


Herzlich Willkommen!

Im Rahmen einer kurzen Zeremonie im historischen Plenarsaal des Oberlandesgerichts wurden die Nachwuchskräfte zu Rechtspflegeranwärterinnen und Rechtspflegeranwärtern ernannt.

Im Anschluss an die Veranstaltung sind die neuen Kolleginnen und Kollegen zur Fachhochschule für Rechtspflege in Bad Münstereifel abgereist, um den ersten, elfmonatigen fachwissenschaftlichen Studienabschnitt aufzunehmen. Insgesamt liegt ein dreijähriges duales Studium vor ihnen, um ab Herbst 2020 in den Gerichten und Staatsanwaltschaften als sachlich unabhängige Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger wirken zu können.

 

Viel Erfolg!