Die Teilnahme an der praktischen Studienzeit ist gemäß § 7 Abs. 1 Nr. 4 JAG NRW Zulassungsvoraussetzung für die staatliche Pflichtfachprüfung.

Dauer

Die praktische Studienzeit dauert insgesamt drei Monate. Sie ist während der vorlesungsfreien Zeit in der Regel in zwei Teilen zu je sechs Wochen abzuleisten (§ 8 Abs. 2 JAG NRW). Die praktische Studienzeit findet sechs Wochen in der Rechtspflege, vornehmlich bei einer Rechtsanwältin oder einem Rechtsanwalt, oder in der Rechtsabteilung eines Unternehmens der freien Wirtschaft und mindestens sechs Wochen bei einer Verwaltungsbehörde statt. Sie kann auch bei überstaatlichen, zwischenstaatlichen oder ausländischen Ausbildungsstellen oder einer ausländischen Rechtsanwältin oder einem ausländischen Rechtsanwalt abgeleistet werden (§ 8 Abs. 3 JAG NRW).

Aufteilung

Eine Aufteilung der sechs Wochen in zwei mindestens dreiwöchige Abschnitte ist möglich. Kein Ausbildungsabschnitt darf jedoch kürzer als drei Wochen sein, da kürzere Zeiträume nicht für eine Anerkennung geeignet sind.

Verwaltungspraktikum

Ein Verwaltungspraktikum kann bei allen Kommunal-, Landes- und Bundesbehörden abgeleistet werden. Ferner können Verwaltungspraktika auch bei Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts absolviert werden, sofern diese hoheitliche Aufgaben wahrnehmen. Für alle Praktika gilt, dass sie in der vorlesungsfreien Zeit abzuleisten sind und ein Volljurist die Ausbildung leiten muss. Lediglich bei kleineren Behörden wird auf die Leitung durch einen Volljuristen verzichtet. Dann muss die Ausbildung aber zumindest durch einen juristisch ausgebildeten Beamten des gehobenen Dienstes erfolgen.

Studienortwechsler

Studienortwechsler, die die praktische Studienzeit bei einem Wechsel nach Nordrhein-Westfalen noch nicht vollständig abgeleistet haben, haben zwei Möglichkeiten: Entweder sie vervollständigen die praktische Studienzeit nach dem ursprünglichen Recht oder sie tun dies nach nordrhein-westfälischem Recht, wobei aber im letzten Fall kein Ausbildungsabschnitt kürzer als drei Wochen sein darf.

Ausland

Sollte die praktische Studienzeit im Ausland abgeleistet werden, wird mit Blick auf § 23 VwVfG NRW um Vorlage sämtlicher Unterlagen bzw. Nachweise in deutscher Sprache bzw. ordnungsgemäßer Übersetzung gebeten.

Weitere Informationen